Museum

Herzlich Willkommen im Schulmuseum der Universität Erlangen-Nürnberg und der Stadt Nürnberg.

Wir sind ein kleines Museum und bieten doch eine Vielfalt an Möglichkeiten, Ausstellungen und Projekten für Schulen und allgemeine Besucher.

Das Herzstück des Museums ist die 2008 entwickelte Dauerausstellung zur Geschichte und Bedeutung von Schule in Deutschland – in Verbindung mit einem originalen historischen Klassenzimmer aus dem Jahr 1910.

Im Klassenzimmer wird Unterricht wie vor 100 Jahren erlebbar. In Führungen und Workshops zu verschiedensten Themen wie Kaiserreich oder Nationalsozialismus erhalten Schülerinnen und Schüler original historische Alltagsgegenstände in die Hand und erarbeiten sich mit eigenen Fragestellungen die Vergangenheit. Dabei gilt es, aus der Perspektive der zeitgenössischen Schüler die allgemeine historische Entwicklung erfahrbar zu machen. Die Workshops richten sich an alle Klassenstufen und Schularten.

Neben diesen regulären Angeboten werden in größeren Projekten z.B. Lernlabore entwickelt,  Zeitzeugeninterviews zur Schulgeschichte geführt oder im Zusammenspiel mit der Schulgeschichtlichen Sammlung Wanderausstellungen entworfen. Zurzeit bereisen die Ausstellungen zu den Themen „Spickzettel“ und „Schülerbriefchen“ das gesamte Bundesgebiet.

Und es geht auch ganz ohne Geschichte: Unsere jährlich zu wechselnden Terminen geöffneten Schüler-Lernlabore „Technikland“ und „Matheland“ können in Gruppen z.B. im Rahmen der Schule und auch privat besucht werden und sind seit Jahren ein großer Erfolg in der Metropolregion.

Das Nürnberger Schulmuseum besteht mit Unterbrechungen seit 1906. Erfahren Sie mehr unter Geschichte des Schulmuseums