Schulmuseum-Logo-white

Geniale Wissenschaft 2.0


 

Vermittlung von Wissenschaft an Schülerinnen und Schüler
von Mittelschulen in der Metropolregion Nürnberg-Erlangen

Das Projekt „Geniale Wissenschaft – selbst erleben“ startet in die zweite Runde!

Die Resonanz der beteiligten Schulen und Eltern, aber auch innerhalb der Universität, auf den ersten Durchgang war überdurchschnittlich positiv und hat uns zu einer weitergehenden Planung veranlasst. Im Mai 2019 wurde das Projekt von der Stadt Nürnberg im Rahmen des „OpenCalls2025“ als eines der Siegerprojekte ausgezeichnet.

Der zweite Durchgang hat dieselben Ziele und Umsetzungsformen wie der erste Durchgang, wird jedoch diesmal mit zwei Mittelschulen durchgeführt und erweitert um zwei gesellschaftspolitisch-wissenschaftlich drängende Themengebiete: „Künstliche Intelligenz“ und „Klimakatastrophe“.

Worum geht es?

Mittelschule trifft Nobelpreisträger. Die Schülerinnen und Schüler mit den größten Herausforderungen lernen die komplexesten Themen moderner Spitzenforschung kennen. Aus dieser sichtbaren Diskrepanz entwickelt das Projekt seinen Benefit: Die Universität gewinnt neue didaktische Methoden und neue Einblicke in das Potenzial dieser Schülerklientel. Die Jugendlichen wiederum stärken ihr Selbstwertgefühl, sehen vielleicht sogar Möglichkeiten für neue Bildungswege. Und sie erfahren, dass es Freude machen kann, die Welt – so komplex und herausfordernd sie ist – zu erforschen und zu begreifen. Und schließlich bietet sich für beide Seiten eine Chance, die gegenseitige Skepsis (und manchmal auch Abneigung) zu überwinden.

Das Konzept wurde zusammen mit Wissenschaftler_innen, Schüler_innen und Lehrer_innen sowie Studierenden mit ähnlicher Biographie wie die der Schüler (Role Models) entwickelt.

Eine Informations-PDF zum herunterladen mit allen wichtigen Daten zum Projekt finden Sie hier:

Informationen und Eckdaten_Geniale Wissenschaft_PDF

Hier geht es zu Durchgang 1: klick mich

Projektleitung:

Dr. Mathias Rösch (Schulmuseum Nürnberg)

Kooperation:

Prof. Dr. Thomas Eberle (Lehrstuhl für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Schulentwicklungsforschung und Experiental Learning)

Projektkoordination:
Lisa Bauereisen, M.A. – lisa.bauereisen@fau.de

Beteiligte Schulen:
Konrad Groß-Schule, Mittelschule Nürnberg

Eichendorff Schule, Mittelschule Erlangen

Studentische Hilfskräfte:
Roman Haala, Pascal Kirchner, Anna Modemann, Laura Noss, Veronika Schmid

Laufzeit:
2019–2020

Förderung:

Robert Bosch Stiftung

Open Call der Stadt Nürnberg „N2025“

Ursula-Fischer-Schwanhäußer-und-Gebhard-Schönfelder-Stiftung

Bezirk Mittelfranken